Die Vereinssportseiten für Hinterland-Gebiet [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tischtennis
Tennis
Darts
Schwimmen
Boxen
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Boxen: (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Eine Nachricht aus dem Portal Freestyle Marburg
 
1. Bundesligaboxen in Marburg

1.BC Marburg-Lahn-Sportwart-Ronald Leinbach 0171 4812021 Stand: 13.01.2020

Die letzten Box-Termine mit hessischer Beteiligung:

Sa, 11.01.2020 Marburg Sporthalle Gymnasium Philippinum, Leopold-Lucas-Str. 18, 35037 MR; Beg.: 18 h, Einlass: 17 h: 1. Bundes-Liga:
Boxteam Hessen gegen BC Chemnitz 13:11

Marburg. Nach der kurzen Winterpause gelang es dem -nicht in TOP-Besetzung antretenden- Hessen-BoxTeam in der Sporthalle Gymnasium Philippinum, am letzten Samstag, 11.01. den Tabellendritten BC Chemnitz, zu besiegen.

Im Kader der Hessen stehen auch die drei Marburger Jeffrey Dwomoh, Lukas Brauschke und Ibrahima Diallo.

Federgewichtler Jeffrey Dwomoh (Ex-DM-Vize der Nachwuchsklasse) musste erkältungsbedingt dem für den TuS Aschaffenburg-Leider boxenden DM-U22-Vizemeister 2019, John Fischer, in MR den Vortritt überlassen. John Fischer verlor aber seinen Kampf in der 57-kg-Klasse gegen den sehr erfahrenen Ex-WM-Dritten 2009 seitens der Chemnitzer Boxwölfe, dem Mannschaftskapitän Ronny Beblik knapp, aber ohne Murren der Gastgeber, nach Punkten.

Im Weltergewicht musste der 23jährige Neustädter Lukas Brauschke als 3. Hessen- und 3. Deutscher Hochschulmeister 2019 dem mehrmaligen Hessen- und Deutschen Meister, Frank Kilb von der TG 75 Darmstadt, den Vortritt lassen. Lukas bestritt daher ein einen Einlagekampf mit Henry Grün, von den in der BuLiga mit den Marburgern kooperierenden TG 75 Darmstadt. In einem sehr engen Gefecht verlor Lukas Brauschke am Ende mit 2:1-Richterstimmen nach Punkten.

Da laut Ligabestimmungen in der Bundesliga auch 2-3 Vorkämpfe des männlichen und weiblichen Nachwuchses vereinbart wurden, kam es nach Absprache mit den Chemnitzern Gegnern und den hessischen Teamkollegen aus Darmstadt zu Kämpfen des Marburger Nachwuchses um Walid Khakishov (50 kg, 14 Jahre), der ein hervorragendes Wettkampfsparring in der Pause der Veranstaltung gegen den Darmstädter Mansoor Rahmati absolvierte, sowie Alisa Schumacher (58 kg, 15 Jahre), die der Chemnitzer Gegnerin Nazilla Emami den Punktsieg überlassen musste und Luis Seibel (69 kg, 17 Jahre), der den Chemnitzer Kevin Pöllmann in allen drei Runden mit technisch sauberen Geraden keine Chance ließ und klar nach Punkten besiegte.

Bzgl. der Bundesliga starteten im Überblick (BoxTeam Hessen zuerst genannt):

1. Federgew.: John Fischer (TuS Asch´b.-Leider) verliert n.P. (0:3) gegen Ronny Beblik (BC Chemnitz)
2. Leichtgew.: Ali Hasani (TG 75 DA) verliert umstritten d. RSC-V. 2.R. (nach Kopfstoß) gegen Artur Orlov (BC Ch)
3. Halbwelter: Naweed Anwari (TG 75 DA) verl. n.P. (1:2) gegen Jan Ualikhanov (Oelzen/Sachsen für BC Ch)
4. Welter: Frank Kilb (TG 75 DA) siegt n.P. (3:0) über Muhammed Ali Hussaini (BC Ch)
5. Mittel: Daniel Büyükbalik (Uppercut GI ) siegt durch RSC 3.R. ü. Martin Grohmut (BC Ch)
6. Halbschwer: Ibrahima Diallo (1.BC MR) siegt n.P. (3:0) ü. Chamseddine Lemjide (Delitzsch/Sachsen f.BCCh)
7. Schwer: Youssef Lazar (BC Hochheim) siegt n.P. (3:0) ü. Erik Reisenhauer (BC Heidelberg für BC Ch)
8. Superschwer: Thomas Hamacek (BC Kostheim) siegt n.P. (2:1) ü. Philipp Gruner (BC Chemnitz)

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war der Auftritt des Marburgers Ibrahima Diallo im Halbschwergewicht. Der jetzt in Saarlouis in der Eliteeinheit (Fallschirmjäger) der BW stationierte 23 jährige 1.BC´ler hatte einen grandiosen Auftritt.
Diallo beherrschte seinen Gegner, der aus Marokko stammt und für den BR Delitzsch im sächsischen Team des BC Chemnitz startet, mit genauen Schlaghandgeraden, die den Ringrichter auch zum Anzählen veranlassten. Chamseddine Lemjide wurde mit lehrbuchartigen Sidesteps und folgenden Führhand-Gegengeraden klassig ausgeboxt.
Ibrahima´s Auftritt und vor allem die dargebotene Boxatmosphäre beisterten nicht nur die etwa 300 Zuschauer, sondern auch die bis zum finalen Mannschaftssieg am Ende der Veranstaltung nach den beiden folgenden Siegen im Schwer- und Superschwergewicht dagebliebenen Ehrengäste um Stadträtin Kirsten Dinnebier, Sportamtsleiter Björn Backes und OB Dr. Thomas Spies.

Zu den weiteren Liga-Kämpfen der Hessen:
Zu 1.: Der aus Uganda stammende Aschaffenburger John Fischer bekam in der leichtesten Bundesliga-Gewichtsklasse des Federgewichts bis 57 kg den sehr erfahrenen Chemnitzer Mannschaftskapitän vor die Fäuste. Ronny Beblik ist mehrfacher Deutscher Meister und WM-Dritter von Mailand 2008. John Fischer, immerhin aktueller DM-Vizemeister, machte dem Routinier das Leben schwer, boxte auf gleicher Höhe mit und verlor am Ende deshalb nur äusserst knapp, weil es Ronny Beblik schaffte, im Schlagabtausch immer am Ende „noch eine Hand mehr rein-zumischen“.

Zu 2: Der Darmstädter Ali Hasani verschlief im Leichtgewicht bis 60 kg die erste Runde und überließ dem 19jährigen Chemnitzer Artur Orlov zu oft die Initiative und die Chance auf der Distanz zu punkten. Ab dem Mitteldurchgang nahm der Südhesse aber immer mehr das Heft in die Hand und traf den Chemnitzer, seines Zeichen Deutscher Jugendvizemeister, mit empfindlichen Schlaghandgeraden, die Orlov wackeln ließen. Doch dann erwischte den Darmstädter das Pech, mit Orlov im Infight Kopf an Kopf zu stoßen. Hasani erlitt einen so starken Cut, dass Ringarzt Dr. Alfred Cassebaum den Kampf nach entsprechender Überprüfung abbrechen musste. Abbruchsieger wegen Verletzung blieb der Chemnitzer Artur Orlov.

Zu 3.: Im Halbweltergewicht traf der Darmstädter Naweed Anwari auf den starken Vogtländer Jan Ualikhanov im Team Chemnitz. Der sächsische Militär-Vizeweltmeister konnte auch die erste Hälfte knapp für sich verbuchen, doch Naweed kämpfte sich verbissen heran und das Hessenteam hoffte am Ende -leider vergebens- wenigstens ein Unentschieden zugesprochen zu bekommen. Der knappe 2:1-Punktsieg ging nach Sachsen.

Dann folgte eine etwa 25min. Pause mit einem flotten Wettkampfsparring der 15jährigen Junioren Walid Khakishov (1.BC MR) und dem Darmstädter Mansoor Rahmati. Danach hatte die vom Marburger Boxer und Lehramtsstudenten Lukas Brauschke betreute Break-Dance-Schülergruppe einen mit viel Beifall bedachten Auftritt im Ring. Die 11-12jährigen jungen Tänzer zeigten eine tolle Performance.

Nach der Pause ging es im Weltergewicht bis 69 kg mit boxerischen Höhepunkten weiter. Vor dem nächsten Ligakampf boxten in dieser Gewichtsklasse zunächst die beiden 17jährigen Luis Seibel (1.BC MR) und Kevin Pöllmann (BC Chemnitz) in einem Rahmenkampf über 3x3 min um Siegespunkte. Der Marburger Fachoberschüler der Kaufmännischen Schule kontrollierte das Geschehen mit sauberen Geraden und siegte am Ende sicher mit 3:0-Richterstimmen.

Zu 4.: Auch im nachfolgenden Bundesliga-Weltergewichtskampf leitete der 19jährige zweifache Deutsche Meister der ältesten Nachwuchsklassen, Frank Kilb aus Darmstadt, die Wende im Mannschaftsvergleich ein. Der Chemnitzer Ali Muhammad Hussaini fand gegen die pfeilschnellen geraden Stöße des Darmstädter Eugen-Rempel-Schützlings keine Mittel, in den Infight zu gelangen und musste durch die klareren Treffer, dem Hessen den ersten Bundesligasieg an diesem Wettkampfabend im Marburger Gymnasium Philippinum überlassen.

Zu 5.: Der 21jährige Gießener Daniel Büyükbalik vertrat das Hessen-Team im Mittelgewicht bis 75 kg. Sein 19jähriger Gegner Martin Grohmut stand von Beginn an -auch wegen zu geringer Physis- auf verlorenem Posten. Daniel brauchte in der dritten Runde gar nichts mehr zu tun. Die gegnerische Ecke gab den assichtslosen Kampf in der Pause auf.

Zu 6.: Auch im folgenden Halbschwergewichtskampf ließ Lokalmatador Ibrahima Diallo dem starken Sachsen aus Delitzsch im Trikot des BC Chemnitz wenig Chancen. (weiteres dazu siehe oben!). Mit diesem Sieg von Diallo stand es im Mannschaftsvergleich vor den beiden letzten Kämpfen 9:9. Die Spannung in der Boxhalle im Philippinum stieg immer mehr.

Zu 7.: Und im folgenden Schwergewichtskampf lief der Hochheimer Youssef Lazar endlich zu einer siegorientierten Form auf, die seine zahlreichen Fans noch multiplizierten. Der aus Baden Württemberg (DABC Schwäbisch Gemünd) an den BC Chemnitz ausgeliehene Erik Reisenhauer hatte im Wettkampfverlauf immer mehr das Nachsehen und den sauberen geraden Stößen des Hochheimers nichts mehr Entscheidendes entgegen zu setzen. Zum einstimmigen und umjubelten Punktsieger wurde Youssef Lazar ausgerufen. Damit ging das Hessen-Team erstmals in Führung mit 11:10. Der nachfolgende letzte Kampf im Superschwergewicht musste also entscheiden: entweder der ersten Mannschafts-Bundesligasieg in dieser Saison oder nach Gießen (am 16.11.2019 beim dortigen 11:11- Mannschafts-Unentschieden gegen Traktor Schwerin) ein weiteres Unentschieden zu holen.

Zu 8.: Aber auch diesmal war Thomas Hamacek vom BC Kostheim nervenstark. Wie in Gießen sorgte er im Schlusskampf für einen weiteren Sieg der Hessen, der dann auch den Mannschaftssieg bedeutete. Es war ein hart umkämpfter Superschwergewichtskampf. Thomas Hamacek nutzte im Anfangsdurchgang seine größere Reichweite geschickt aus gegen einen erfahrenen Chemnitzer Infighter. Philipp Gruner holte in der zweiten Runde auf, doch Thomas Hamacek mobilisierte im Schlussdurchgang alle seine Reserven und wurde lautstark unterstützt zum knappen Punktsieger mit 2:1-Richterstimmen ausgerufen.

Weitere Ergebnisse und aktuelle Tabelle (siehe auch unter www.boxverband.de!)
Velberter BC - BC Straubing 11:11
BC Traktor Schwerin - BSK Hannover-Seelze 13:10

Tabelle 1. Bundesliga
Bundesliga des DBV-Saison 2019 / 2020
Platz Team Kampfpunkte Wertungspunkte
1 BC Straubing 35:34 4:2
2 BC Traktor Schwerin 25:22 3:1
3 Boxteam Hessen 35:37 3:3
4 BSK Hannover-Seelze 24:18 2:2
5 MBR 31 Hamm 25:22 2:2
6 BC Chemnitz 27:36 2:4
7 Velberter BC 27:36 2:4

Die nächsten Paarungen:
25.Januar 2020 18:00 Uhr , 1. BL.: BSK Hanover-Seelze - MBR Hamm
25. Januar 2020 19:00 Uhr, 1. BL.: BC Straubing - BT Hessen
01. Februar 2020 18:00 Uhr, 1. BL: BC Chemnitz - BSK Hann.-Seelze
01. Februar 2020 18:00 Uhr, 1. BL: MBR Hamm - BC Traktor Schwerin


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 2402 mal abgerufen!
Autor: rele
Artikel vom 13.01.2020, 16:47 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5499 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1112761 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 09.02. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Max-Schmeling-Gedenkturnier in Erfurt
- 07.02. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Bundesliga in Velbert - Turnier in Görzig-Fuhneland
- 22.12. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Weihnachtsboxen in Sachsen mit 4 Marburger/innen
- 15.12. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
1.Bundesliga in Hamm
- 06.12. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Trainerfortbildung in Marburg
- 06.12. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
November-Boxen außerhalb der DM
- 17.11. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Franklyn Dwomoh ist Deutscher Meister der Jugendklasse bis 60 kg
- 04.11. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
3.HMM in Stadtallendorf
  Gewinnspiel
Wie viele Mannschaften steigen in die erste Fußballbundesliga auf?
Zwei
Drei
Vier
Zwei und der dritte geht in die Relegation
  Das Aktuelle Zitat
Wolf-Dieter Poschmann
Schalten wir 'rüber zum SV Schalke...
     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018